Eine gesunde Lebensweise verhilft zu Energie und positiver Ausstrahlung

Liebe Leserinnen und Leser,

eine gesunde Lebensweise bleibt bei vielen nur ein Vorsatz. Unsere Gesundheit steht in unserem modernen Alltag leider meist nur dann im Fokus, wenn etwas nicht optimal läuft. Die Grippe, ein Magen-Darm-Infekt, mangelnde Leistungsfähigkeit und ständig müde…

Wir vergessen oft, dass unser Körper keine Maschine ist und zum einwandfreien Funktionieren ein bisschen Fürsorge braucht. Wer in seinem Alltag auf eine gesunde Lebensweise achtet, bleibt oft länger fit. Nicht zuletzt wird Ihre Ausstrahlung es Ihnen danken. Ein frischer Teint und eine schlanke Linie wirken auf die meisten Menschen attraktiv.

(Und wenn Sport und gesunde Ernährung nicht reichen, beraten wir Sie gerne zur Kryolipolyse oder unseren Gesichtsbehandlungen ohne OP für ein jüngeres Aussehen.)

Zum World Health Day haben wir Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen eine Anregung geben sollen, wie Sie es zu einem fitteren und gesünderen Ich schaffen.

Gesundheitstipps gibt es natürlich noch eine Menge mehr, lassen Sie uns wissen, was Ihre Tricks im Alltag sind, um gesund zu bleiben!

Gesunde Ernährung – das A und O eines gesunden Körpers!

Mit der ausreichenden Nährstoffzufuhr fängt alles an, wer sich ungesund ernährt, wird langfristig Gesundheitsprobleme bekommen. Heutzutage gibt es natürlich eine ganze Reihe von Theorien und Strategien zur richtigen Ernährung.

Gesunde lebensweise für einen gesunden Körper

Eine gesunde Lebensweise braucht keine Radikaldiäten. Medizinisch gesehen, sind wir ohnehin kein großer Freund von Ausschlußdiäten. Es sei denn, es handelt sich um Zucker, Alkohol und andere Genußmittel, die im Übermaß stark dem Körper schaden.

Frisches, Fleisch-armes Essen

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Viel Obst und Gemüse sollte auf Ihrem Teller landen, insbesondere grünes Gemüse enthält zahlreiche Vitamine und Nährstoffe. Verzichten Sie auf Weizenmehlerzeugnisse, Vollkornprodukte geben nicht nur mehr Energie und machen länger satt, sie sind auch besser für Ihre Figur.

Fleisch sollte nur in Maßen auf Ihrem Ernährungsplan stehen, verzehren Sie lieber Fisch und tierische Produkte wie Eier, Käse und Joghurt, um ausreichend Proteine zu sich zu nehmen und so die Muskeln zu stärken.

Gewürze für den Extra-Gesundheitsboost

Gewürze sind ein oft unterschätzter Helfer für einen gesunden Körper und Stoffwechsel! Sie enthalten viele ätherische Öle und Substanzen mit antioxidanter Wirkung, die Sie für eine ausgewogene Ernährung, schöne Haut und gesunde Stoffwechselprozesse nutzen können. Setzen Sie Ingwer, Kurkuma & Co auf Ihren Speiseplan! Wenn Sie nicht wissen, wie Sie die Gewürze beim Kochen nutzen sollen, suchen Sie nach Rezepten im Internet, es gibt auch hervorragende Smoothie-Ideen mit Gewürzen.

Selber Kochen statt fertig-Essen

Zuletzt: Kochen Sie selbst! Zu einer gesunden Lebensweise gehört auch die Vermeidung von Fertigprodukten und Kantinenessen. Nur so sind Sie sicher, was Ihr Essen enthält und dass Sie Ihrem Körper nicht unnötigerweise Unmengen von Zucker, Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen zuführen.

Wenn Sie Vollzeit arbeiten, kochen Sie am Wochenende oder abends vor und nehmen Sie Gekochtes oder Salate mit zur Arbeit. Dies wird Ihnen nicht nur Ihr Körper und Ihre Figur danken, sondern auch Ihr Geldbeutel!

Regelmäßige und abwechslungsreiche Bewegung

Ohne Bewegung wird die Idee von einem besseren BMI und Fitness sich nicht realisieren lassen. Wenn Sie abnehmen möchten, müssen Sie Ihre innere Couch Potatoe überwinden und sich in die Trainingsklamotten werfen.

Das richtige Training für einen fitten Körper

Dabei ist die optimale Strategie für die meisten Menschen ein gemäßigtes, aber konstantes Bewegungsprogramm statt einem täglichen 2 Stunden Training, welches selten langfristig durchgehalten wird.

  • Planen Sie 1 – 2 Mal die Woche etwa eine Stunde Sport ein. Ausdauer-, Intervalltraining und Schwimmen sind die besten Möglichkeiten, nicht nur eine schlankere Figur zu erreichen, sondern auch für ein gesundes Herz-Kreislauf-System zu sorgen.
  • Kaufen Sie sich kleine Hanteln für zu Hause und setzen Sie alle zwei bis drei Tage ein kurzes Krafttraining auf Ihr Programm. 20 bis 40 Minuten pro Trainingseinheit und die Arbeit mit dem eigenen Körpergewicht sind mit den richtigen Übungen in der Regel genug, um in etwa zwei Monaten zu mehr Kraft und einem besser definiertem Körper zu gelangen.
  • Bauen Sie Bewegung im Alltag ein! Nehmen Sie die Treppen statt den Fahrstuhl, fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit oder machen Sie Ihre Besorgungen zu Fuß statt mit dem Bus.

Wichtig: Denken Sie daran, dass abwechslungsreiche Bewegung auch die Grundlage für die Gesundheit Ihrer Wirbelsäule und der Gelenke ist! Für jeden Körperbereich gibt es einfache Übungen, die die Gesundheit Ihres gesamten Körpers fördert und nicht nur Muskeln aufbaut. Lassen Sie sich von einem Chiropraktiker oder Physiotherapeuten beraten!

Kümmern Sie sich um Ihre psychische Gesundheit!

Körper und Psyche werden viel zu oft getrennt betrachtet, beeinflussen sich jedoch gegenseitig. Wenn es Ihnen psychisch nicht gut geht, werden Sie auch körperliche Symptome bemerken.

Dabei ist Stress einer der wichtigsten Faktoren, die Ihre Gesundheit beeinflussen. Dauerhafter Stress ändert die hormonellen Prozesse in Ihrem Körper. Das Resultat: Nicht nur in stressigen Situationen sondern dauerhaft wird Ihr Körpergleichgewicht gestört, es entwickeln sich Schlafstörungen, bei vielen Menschen Probleme mit dem Verdauungssystem und das Immunsystem wird geschwächt.

Nehmen Sie sich also bewusste und regelmäßige Auszeiten! Entspannen Sie sich, tun Sie einfach mal nichts, nehmen Sie sich Zeit für Aktivitäten, die Sie mögen, essen Sie bewusst statt am Computer, im Bus oder vor dem Fernseher… es gibt viele Strategien, kleine Auszeiten in den Alltag einzubauen. Seien Sie mit der Einhaltung dieser genauso streng wie mit der Erfüllung Ihrer Pflichten!

Eine gesunde Lebensweise braucht auch den Arzt: Lassen Sie Ihre Gesundheit checken!

Viele schwerwiegendere Erkrankungen können besser behandelt oder sogar vermeiden werden wenn Sie sich regelmäßig ärztlich untersuchen lassen! Spätestens ab 35 Jahren sollte ein jährlicher Gesundheitscheck also unbedingt dazu gehören, auch wenn Sie sich gesund fühlen.

Vielen Dank fürs Lesen,
Ihr Georgios Hristopoulos

Schönheitsideale: Was unterscheidet Amerikaner und Europäer?

Schönheitsideale unterscheiden sich von Kultur zu Kultur. Zwar gibt es einen deutlichen Trend Richtung westliche Welt, doch auch die Amerikaner und Europäer sind sich in ihren Vorstellungen eines schönen Körpers nicht immer einig. Dies liegt nicht zuletzt an der Mentalität.

Nofretete

Oft neigen wir dazu, unser persönliches Schönheitsideal als universell zu betrachten. Dabei gibt es keinen einheitlichen Standard. Was wir als schön empfinden, hängt auch mit unseren kulturellen Werten, unserer wirtschaftlichen Situation sowie unserem Einfluss zusammen. Nicht zuletzt durch die starke mediale Präsenz westlicher ‚Schönheiten’ eifern asiatische, südamerikanische oder afrikanische Kulturen diesen nach. Doch auch westschön ist nicht gleich westschön.

Das Schönheitsideal der Antike

Das westliche Schönheitsbild ist wesentlich geprägt von den antiken Kulturen in Griechenland, Italien und Ägypten. Der Blick auf griechische Statuen, die Faszination mit der ägyptischen Nofretete: all dies zeigt, dass unser Schönheitsideal über die Jahrtausende relativ stabil geblieben ist. Gut definierte Körper, hohe Wangenknochen, kleine Nasen: Das was im alten Athen und in Kairo als begehrenswert galt, zählt auch heute noch. Wie aber konnten sich diese Ideale über die Geschichte retten?

Schönheitsideal Antike

Nach den dunklen Abgründen des Mittelalters waren es Künstler wie Leonardo da Vinci, die in der Epoche der Renaissance (Französisch: Wiedergeburt) dem antiken Schönheitsideal zu neuem Leben verhalfen. Anatomische Studien, detaillierte Abbildungen von Körper- und Gesichtskonturen: All dies war im Mittelalter verboten und prägt erst seit Anfang des sechzehnten Jahrhunderts wieder unser Selbstbild. Jede westliche Kultur hat dabei eine eigene Variante von Schönheit entwickelt, die sich durch Trends und modische Entwicklungen in einem Prozess stetiger Veränderung befinden.

Europa vs. Amerika: Was ist schön?

Diese Trends und Veränderungen sind eng an Mentalitäten und kulturelle Werte gebunden. Die Medien spielen hier eine entscheidende Rolle, da Schönheitsideale über sie verbreitet werden. Hollywoodstars auf roten Teppichen, Haute Couture in Paris und Mailand: Gemeinsam ist uns, dass Schönheit mit Reichtum, Einfluss und Macht assoziiert wird. Doch es gibt wesentliche Unterschiede in der US-amerikanischen und der (west-) europäischen Mentalität.

In den USA ist man sehr viel pragmatischer und freizügiger, wenn es um die Zurschaustellung seiner selbst und des Wohlstandes geht. Reichtum ist erstrebenswert und darf demnach auch gezeigt werden. Ein großes Gesäß, große Brüste und dicke Lippen gelten als attraktiv. In Europa ist man wesentlich zurückhaltender. Obwohl auch hier sogenannte ‚Schönheits-OPs’ immer beliebter werden, ist der natürliche Look gefragt. Auf keinen Fall soll das Gegenüber sehen, dass man sich unters Messer gelegt hat.

 

Im Westen mag man es dünn

Was den Amerikanern und Europäern ebenfalls gemein ist, ist der Hang zum Dünnsein. In unserer Überflussgesellschaft gilt es Zurückhaltung zu üben. Ernährung und Sport sind Trends. Während in Kulturen, die wirtschaftlich schlechter gestellt sind und somit situationsbedingt weniger essen, ein kurviger Körper als fruchtbar gilt, zählt der Westen auf Fitnesscoaches und Ernährungsberater.

Ähnliches gilt für den perfekten Hautteint. In Asien und Südamerika wird Sonnenbräune, ähnlich wie im höfischen Europa des 17. bis 19. Jahrhunderts, mit Feldarbeit assoziiert. Weiße Haut dagegen symbolisiert Wohlstand und Bildung, so dass Asiaten viel Geld in aufhellende Cremes und Hautpflege generell investieren. Im heutigen Westen dagegen bedeutet Sonnenbräune das Gegenteil. Man hat das Geld und die Zeit, sich an den Strand zu legen und zu reisen. Blasse Hautteints werden mit Krankheit und Schwäche verbunden.

Schönheitschirurgie und Trends

Diese Trends spiegeln sich nicht nur in den Medien und auf den Straßen wider. Auch plastische Chirurgen und ästhetische Dermatologen werden täglich mit den Schönheitsidealen ihrer Patienten konfrontiert. Asiaten lassen sich die Augenlider operieren, um europäischer zu wirken. In China lassen Frauen sich die Oberschenkel zersägen, damit sie größer werden. In Korea werden Kopfhaare in den Schambereich verpflanzt, da Schamhaare dort ein Zeichen von Fruchtbarkeit sind.

Schönheitsideal Amerika

Iraner lassen sich die Nasen operieren, um sie dem westlichen Ideal anzugleichen. Und während in Brasilien bis in die 90er Jahre noch Brustverkleinerungen im Trend lagen, wird der Busen heute gern größer getragen. Der Grund: Eine kleine Brust wird dort mit der reichen, weißen Oberschicht assoziiert. Inzwischen aber hat auch dort der amerikanische Trend zum Überbusen Einzug gehalten. In den USA kann man überdies von einem wahren Jugendwahn reden. Faltenunterspritzungen oder das Facelift erzeugen nicht selten künstliche Gesichter. In Europa dagegen ist das Ziel der ästhetischen Chirurgie vor allem eins: Natürlichkeit.

 

Plastischer Chirurg Georgios Hristopoulos

Mit dem Pantheon Aesthetic Center in Köln hat sich Georgios Hristopoulos, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, seinen Lebenstraum erfüllt. In den luxuriös ausgestatten Räumlichkeiten der Praxis steht das körperliche und seelische Wohlergehen seiner Patientinnen und Patienten an erster Stelle.

Auf seinem Blog informiert er über fachspezifische Themen wie Brust- oder Gesichtsoperationen, FettabsaugungFaltenunterspritzung, die Kryolipolyse, eine minimalinvasive Methode zur Reduktion kleiner bis moderater Fettansammlungen, aber auch Fitness, Ernährung und Wellness.

Sie haben weitere Fragen? Kommen Sie uns besuchen, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email.

 

Weihnachtspfunde: Wie werde ich sie wieder los?

Die große Schlemmen ist vorbei. Gans, Lebkuchen und opulente Mahlzeiten: Weihnachten ist ein Drahtseilakt für figurbewusste Menschen. Meistens schmeckt es zu gut und gehört einfach zum Fest dazu. Wie aber werde ich die unerwünschten Pfunde wieder los? Wir haben 10 Tipps für Sie zusammengestellt!

Weihnachten abnehmen Köln, Düsseldorf, NRW

1. Raus aus dem Weihnachts-Ess-Modus!

Zu Weihnachten fängt es oft schon zum Frühstück an. Honigkuchen, viel Butter, besondere Marmeladen, Käse- und Wurstsorten. Dann Mittagessen bei der Oma und opulent dinieren bei Freunden. Dazu kommen Alkohol und die vielen Naschereien zwischendurch. Fakt ist: In den meisten Fällen setzt man sich zu den Feiertagen schon übersättigt an den Esstisch. Verzichten Sie ab jetzt auf die Naschereien, lassen Sie alkoholische Getränke beiseite und kehren Sie zurück zu normalen Portionen. Damit ist der wichtigste Schritt zu einer guten Figur bereits getan.

Pantheon-Heimlich-naschen-Koeln

2. Keine Radikal-Diät!

Das wohl schlechteste wäre ein Radikaldiät. Sowohl für den Körper, als auch für die Seele ist eine drastische Reduzierung nicht ratsam. Ständig plagt einen das Hungergefühl. Man ist gereizt, kraftlos und verschwendet seine ganze Idee damit, nicht zu essen. Dadurch verliert man dann schnell Gewicht, allerdings ist die Gefahr eines Jojo-Effekts ebenfalls sehr hoch. Sprich, sobald sie wieder normal essen und sich dann mal wieder richtig was gönnen kommen die Pfunde zurück.

3. Drei Mahlzeiten am Tag!

Wichtig ist, dass Sie regelmäßig und in ausreichendem Maße essen. Das heißt ein ausgiebiges Frühstück, wo Sie sich durchaus ein Brötchen mit Marmelade oder fettigem Käse gönnen können. Dazu viel Obst, Vollkornbrot, Ei, vielleicht einen grünen Smoothie und Kaffee/Tee. Dadurch starten Sie den Tag mit einer guten Energieversorgung. Zum Mittag dann etwas Gutes warmes. Hilfreich sind Vorspeisen wie ein Salat oder eine Suppe. Das sättigt vorab, ist gesund und kalorienarm. Das Abendessen dann schlicht halten.

4. Viel Proteine, Kohlenhydrate nur bis zum Mittag!

Eier, Geflügel, Fleisch, Fisch, Milchprodukte: Diese Proteinlieferanten halten satt und liefern Ihnen Energie. Kohlenhydratreiche Nahrungsmittel wie Brot, Nudeln oder Reis – klassische Sattmacher – sollten nach dem Mittagessen vom Speiseplan verschwinden. Der Grund: Sie erhöhen den Glukose-Spiegel im Körper. Solange dies der Fall ist, baut der Organismus kein Fett ab. Wer seine Ernährung auf Proteine ausrichtet bleibt lange satt und hält die Glukosewerte niedrig. Der Körper holt sich die fehlende Energie dann aus den Fettreserven.

 

5. Selbst kochen!

Wer Weihnachten selbst am Herd stand, weiß, warum sich das Hüftgold bildet. Sahne, Käse, Butter, Zucker: Es soll besonders gut schmecken und dann spart man nicht. Wenn Sie mal selbst eine Hollandaise zubreitet haben, wissen Sie genau, warum so etwas nicht regelmäßig auf dem Speiseplan stehen sollte. Wer Fertiggerichte kauft, macht solche Erfahrungen nicht. Und die Hersteller sparen auch bei sogenannten Light-Produkten oft weder an Fett, noch an Zucker oder entsprechenden Ersatzstoffen. Kochen Sie also selbst, bewahren Sie Kontrolle darüber, was Sie essen und stellen Sie sich maßgeschneiderte Mahlzeiten nach Ihrem Geschmack zusammen.

Pantheon-Selbst-Kochen-Koeln-Duesseldorf-NRW

6. Mehr Bewegung im Alltag!

Niemand nimmt wirklich ab, ohne sich zu bewegen. Doch oft ist keine Zeit für das Fitness-Studio. Daher muss Bewegung zum Teil des Alltages werden – so ist es ohnehin natürlicher. Gehen Sie zu Fuß einkaufen, machen Sie die Spaziergänge mit dem Hund zum Power-Walk, beginnen Sie den Tag mit einem aktiven Gang zum Bäcker. Dabei purzeln nicht nur die Pfunde. Sie entwickeln bei regelmäßiger Bewegung ein gesundes Körpergefühl und sind psychisch ausgeglichener. Nichts vertreibt schlechte Gedanken so gut wie ein ausgedehnter Spaziergang.

7. Genaues Ziel festlegen!

Wie immer im Leben ist es hilfreich, ein realistisches Ziel festzulegen. Bis wann wollen Sie wie viel abnehmen? Wie stellen Sie Ihre Ernährung so um, dass Sie bei der Gewichtsreduktion nicht leiden? Und wie esse ich nach der Abnehmphase so, dass ich mein Gewicht mühelos halte? Eine drastische Gewichtsreduktion in zu kurzer Zeit wird sich nicht auszahlen. Wenn Sie sich unsicher sind, scheuen Sie nicht davor, einen Ernährungsberater zu Rate zu ziehen.

Pantheon-ZielErreichen-Koeln-Duesseldorf-NRW

8. Einen guten Ersatz finden!

In vielen Situationen essen wir nicht, um satt zu werden. Oft geht es ausschließlich darum, Wohlsein zu erzeugen. Bei nicht wenigen Menschen hat sich dies zu einer Zwangshandlung entwickelt. Essen bei Frust führt dann leider, ebenso wie Alkohol, nur zu einer kurzzeitigen Besserung der Gemütslage. Suchen Sie sich Wohlfühlbooster unabhängig von Nahrung. Ein gutes Buch, ein Saunagang, Musik, Meditation. Wenn der Körper versucht Ihnen einzureden, dass Sie nur mit Schokolade glücklich werden, zeigen Sie ihm, wonach die Seele sich wirklich sehnt.

9. Viel Flüssigkeit zu sich nehmen!

Wir sollten immer auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit achten. Zwei Liter über den Tag verteilt, sollte daher die Regel sein. Wenn Sie abnehmen wollen, kann es ruhig etwas mehr sein. Wasser reinigt den Körper von innen und ein voller Magen stillt das Hungergefühl. Experimentieren Sie auch im Teebereich. Entdecken Sie Zitronenverbene, griechischen Bergtee oder frischen Ingwer. All dies ist gut für die Gesundheit, schmackhaft und lenkt vom Essen ab.

Pantheon-Fluessigkeit-Abnehmen-Koeln

10. Am Wochenende auch mal Regeln brechen!

Regeln, Regeln, Regeln. Scheuen Sie sich nicht davor, in gezielten Situationen zu sündigen. Am Samstagabends Bier mit den Freunden? Pizza bestellen zum 20-Uhr-Film am Sonntag? Spaghetti Bolognese mit Rotwein zum Abendessen? Alles kein Problem, so lange Sie sich unter der Woche an den Plan halten. Das Geheimnis beim Abnehmen liegt nämlich nicht im Zwang, sondern im Bewusstsein. Wer sich bewusst ernährt, behält die Kontrolle. Wer die Kontrolle hat, der kann seine sündigen Ausnahmen genießen.

 

Also, kein schlechtes Gewissen wegen dem Festschmaus und den vielen Leckereien. Nicht selten freut man sich nach Weihnachten ja auch wieder auf schlichtes Essen. Verinnerlichen Sie diese 10 Orientierungspunkte und stellen Sie Ihre Ernährung so um, dass es Ihnen gut tut. Dadurch erhalten Sie sichtbare Ergebnisse, die bleiben!

 

Willkommen auf dem Blog des Pantheon Aesthetic Center!

Plastischer Chirurg Georgios Hristopoulos

Mit dem Pantheon Aesthetic Center in Köln hat sich Georgios Hristopoulos, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, seinen Lebenstraum erfüllt. In den luxuriös ausgestatten Räumlichkeiten der Praxis steht das körperliche und seelische Wohlergehen seiner Patientinnen und Patienten an erster Stelle.

Auf seinem Blog informiert er über fachspezifische Themen wie Brust- oder Gesichtsoperationen, Fettabsaugung, Faltenunterspritzung, die Kryolipolyse, eine minimalinvasive Methode zur Reduktion kleiner bis moderater Fettansammlungen, aber auch Fitness, Ernährung und Wellness.

Sie haben weitere Fragen? Kommen Sie uns besuchen, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email.

Die Schönheitsmerkmale der Frau

Schönheitsmerkmale einer Frau KölnSie Fragen sich oft, welche Schönheitsmerkmale bei einer Frau als schön empfunden werden, also wann eine Frau schön ist?

Natürlich sind die Geschmäcker verschieden und manche bevorzugen blonde, andere dunkelhaarige Frauen. Jedoch sind sich die meisten Männer bei der Attraktivität der Frauen einig.

Das ist nicht verwunderlich, denn im Allgemeinen gibt es bestimmte Schönheitsmerkmale, welche grundsätzlich gleich sind egal ob Blond oder Brünett, blauäugig oder bei dunkelen Augen, hellhäutig oder dunkelhäutig.

 

Einige dieser Schönheitsmerkmale im Geichtsbereich möchten wir Ihnen hier auflisten.

  • volle Lippen
  • hochsitzende Wangenknochen mit schmalen Wangen
  • dunkele, schmale Augenbrauen (dunkel, da diese besser sichtbar sind)
  • dunkele, lange Wimpern (dunkel, da diese besser sichtbar sind)
  • Die Augen relativ weit auseinander
  • große, runde Augen
  • eine schmale Nase
  • ein kleines Kinn

Zusätzlich wird über das Kindchenschema als Schönheitsmerkmal diskutiert. Aber was genau ist das Kindchenschema? Es heißt, dass Männer kindliche, also weiche und runde Gesichtszüge attraktiv finden. Das liegt daran, dass dieses niedliche „Kindchenschema“ den Besützerinstinkt des Mannes weckt.

Natürlich zählen als Schönheitsmerkmale einer Frau  ein gesunder, bräunlicher Hautton – eine glatte, weiche, markellose Haut sowie gepflegtes, gesundes, langes Haar

Auf die Schönheitsmerkmale an dem Körper werden wir zurnächst nicht eingehen. Nächste Woche einen weiteren Text für Sie haben.

Unser Spezialist für Schönheit hilft Ihnen gerne, diese oder weitere Schönheitsmerkmale zu verwirklichen.

Ihre unverbindliche Erstberatung.

Für weitere Fragen oder Anliegen stehe ich Ihnen bei einer persönlichen und unverbindlichen Erstberatung gern zur Verfügung. Rufen Sie uns einfach an oder schauen Sie hier vorbei und vereinbaren Sie Ihren gewünschten Termin für Ihre unverbindliche Erstberatung.

Ihr Georgios Hristopoulos

  -FGeorgios_Hristopoulos_signaturacharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie-

  -Pantheon Aesthetic Center-

8 Tipp΄s um Cellulite los zu werden

Wie alle Frauen wissen, ist Cellulite (sog. Orangenhaut oder Zellulitis) das letzte woran man denken möchte, wenn man mit dem Bikini oder Badeanzug am Strand liegt.Lassen Sie sich aber nicht wegen der Cellulite davon abhalten, Ihren Badeanzug anzuziehen und den schönen Tag zu genießen.

Stoppen oder tarnen Sie diese stattdessen! Sie fragen sich Wie? Von uns erhalten Sie Tipp’s und Tricks.

Wodurch entsteht Cellulite / Cellulitis?

Cellulite entsteht aus verschiedenen Gründen wie z.B. Übergewicht, falsche Ernährung, geringe Wasserzufuhr. Cellulite ist darüber hinaus vererblich. Das heißt allerdings nicht, dass man daran nichts ändern kann. Cellulite ist, Studien zufolge eine Stoffwechselstörung des Unterhautfettgewebes. Meistens betrifft diese Stoffwechselstörung die Bereiche von Oberschenkel und Po, jedoch seltener auch den Bauchbereich. Das Unterhautfettgewebe bei Frauen wird nur durch feine vertikale Abgrenzungen (sogenannte Septen) in größeren parallelen Kammern angeordnet.

Gelagerte Fettmengen dringen durch die Kollagen-Fasern des Unterhautgewebes durch und werden an der Hautoberfläche sichtbar.

Wie kann ich die Cellulite stoppen oder tarnen?

Gesunde Ernährung

Die gesunde Ernährung spielt zunächst eine wichtige Rolle um die Anzeichen von Cellulite (Zellulitis) fernzuhalten. Essen Sie reichlich Ballaststoffe und Vollkornprodukte, wie bzw. Kleie und Hafer- sowie Getreideprodukte. Diese helfen die Abfall- und Giftstoffe, sowie Obst und Gemüse aus dem Magen-Darm-Trakt zu entfernen.
Darüber hinaus sollten Sie nicht vergessen ausreichend Wasser zu trinken. Wenn Sie die tägliche Zufuhr an Wasser erhöhen, wird Ihr Körper beginnen, das überschüssige Fett, einschließlich des Fettes, welches als Cellulite abgebildet wird (sog. Orangenhaut), zu reduzieren. Das Wasser trägt auch dazu bei, Kollagen in Ihrer Haut zu bilden, welches das klumpige Aussehen reduziert.

Regelmäßig in Bewegung bleiben.

Da Cellulite durch Fett entsteht, kann Übergewicht dazu beitragen die lästige Fettmenge an der Hautoberfläche erscheinen zu lassen.
Daher ist es wichtig, mehrmals in der Woche etwas von Ihrer kostbaren Zeit für Sportaktivitäten wie Joggen, Schwimmen, Yoga usw. zu opfern.

Problemstellen Massieren.

Um die Problemstellen zu Massieren, können Sie ein Badeschwamm benutzen, welches mehrere Noppen hat. Das hilft Ihnen dabei die Durchblutung und Auflösung der Flüssigkeit unter der Haut zu fördern. Verwenden Sie hierzu auch eine koffeinhaltige Seife um die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen und Ihr Hautbild zu verfeinern.

Verwenden Sie Peelings.

Massage-Noppen sind nicht Ihr Ding?
Kein Problem, machen Sie sich einen Kaffee und genießen Sie ihn.
Schmeißen Sie den Kaffeesatz aber nicht sofort in den Restmüll, denn mit einem Koffein-Körperpeeling kann man die Durchblutung der Haut auch fordern. Hinzu kommt auch dass Koffein die Fettablagerungen auflöst und Feuchtigkeit spendet, während Sie den Kaffee-Peeling in die Haut einmassieren. Nach diesem Peeling reiben Sie die behandelte Stelle mit Avocado-Öl ein um die Haut zu straffen.

Geschmeidig glatt mit einem Serum

Pusten Sie Cellulite(Zellulite) mit einem Serum weg.
Versuchen Sie es indem Sie täglich Produkte verwenden, die Lotusblatt- Extrakte und Coenzym Q10 enthalten, die die Anzeichen der Dellen in nur 10 Tagen reduzieren werden.

Schlankheits- Hosen tragen

Ob Sie nun einen Badeanzug oder körperbetonte Kleidung tragen -hauptsächlich bei Elasthan kann Cellulitis hervorgehoben werden.

Mit den Schlankeits-Hosen werden die Dellen nicht nur optisch minimiert sondern sie hilft der Haut zusätzlich Feuchtigkeit zu erhalten und das Hautbild zu straffen. Die sogenannten Schlankheitshosen beinhalten Bestandteile von Retinol, Vitamin E und Koffein. Diese Bestandteile helfen der Haut Feuchtigkeit zu erhalten und verfeinern das Hautbild, auch nachdem Sie die Schlankheits-Hose nicht mehr tragen.

Apparative Cellulite – Behandlung durch das Biokybernetik Gerät von Beautytek

Falls das alles nicht helfen sollte, kann man mit der apparativen Kosmetik von Beautytek (biokybernetisches Prinzip) das Hautbild verfeinern und die lästige Cellulite (Orangenhaut) verbessern, in leichteren Fällen evtl. sogar loswerden. Der sanfte Weg zur Schönheit ist die neueste Geräte-Generation von Beautytek.

Die schnelle Lösung:

Verwenden Sie selbstbräunende Produkte

Da es bisher keine Heilmittel gibt um Cellulite ganz loszuwerden und man lediglich die optischen Anzeichen der Orangenhaut minimieren kann, ist die schnellste Lösung die Tarnung von Cellulite. Hierzu können selbstbräunende Produkte verwendet werden.

 

Ihr Georgios Hristopoulos

-FG. Hristopoulos Kölnacharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie-

-Pantheon Aesthetic Center-

.

Gesunde Tipps, um schnell überflüssige Pfunde zu verlieren!

Gesunde Tipps, um schnell überflüssige Pfunde zu verlieren!Um Gewicht zu verlieren, müssen Sie Kalorien reduzieren.

Um sehr schnell Gewicht zu verlieren, müssen Sie noch mehr Kalorien verringern. Für jeweils 3.500 Kalorien, die Sie vermeiden, verlieren Sie ca. 1,5 Kilo an Gewicht.

Wie weit kann man denn aber gehen? Im Allgemeinen nicht weniger als ca. 1.200 Kalorien pro Tag. Aber für eine schnelle Lösung, könnten Sie auf bis zu 800 Kalorien verringern.

Eine Erstellung eines Diät-Plans wird Ihnen hierbei behilflich sein.

Hier ein paar nützlicheTricks:

Trick 1 . Reduzieren Sie den Alkoholkonsum:
Ein Glas Wein oder Bier haben in der Regel ca. 100 Kalorien.Konsumiert man dies Tag für Tag ein ganzes Jahr lang, so kann man  mit einer Gewichtszunahme von ca. 10 Pfund rechnen.

Trick 2 . Halbieren Sie Ihre Portionen:
Wir sagen nicht, dass jeder eine sog. Low-Carb-Diät, Atkins Diät oder die aktuell trendige Dukan -Diät befolgen soll. Was wir vorschlagen ist die Hälfte an Brot, Nudeln und Reis zu essen, plus extra Gemüse auf der Seite, um satt zu werden! Vollkornprodukte, die in der Regel mehr Ballaststoffe enthalten, werden Ihnen helfen, sich länger satt zu fühlen.

Trick 3 . Salat für das Mittagessen jeden Tag!
Einen großen Salat mit viel ballaststoffreichem Gemüse mit ein wenig magerem Protein: Huhn, Lachs oder gebackener Tofu. Die Forschung legt nahe, dass sowohl Ballaststoffe als auch Eiweiß dabei besonders erfolgversprechend sind.

Trick 4 . Alle 3 oder 4 Stunden kleine Portionen essen:
Wenn Sie Kalorien verringern ist es wichtig sie entsprechend zu verteilen, so dass Sie nicht zu viel Hunger bekommen. Wir finden dass eine Mahlzeit oder ein kleiner Snack alle paar Stunden das Hungergefühl relativ gering hält. Beachten Sie aber: je häufiger Sie essen, desto weniger Kalorien sollte Ihr Snack haben. Eine gute Wahl: ein Apfel und ein paar Mandeln oder etwas rohes Gemüse..

Beauty-Tipps für Neujahr! Makellosen Teint

Beauty-Tipps für Neujahr! Makellosen TeintIn unserem fünften und letzten Blog „Beauty-Tipps für Weihnachten/ Neujahr“ geht es um einen makellosen Teint!

  • Das Gesicht nicht unnötig berühren. . Entzündungen/ Unreinheiten können durch Ihre eigenen Finger verursacht werden.
  • Tragen Sie Creme oder Reinigungsmittel mit leichtem Druck nach oben auf; nie nach unten. Die Haut ist nicht mehr so widerstandsfähig mit der Zeit.
  • Für die beste Farbabstimmung: Testen Sie Foundation und Puder entweder auf Ihrem Gesicht oder Hals (die  Innenseite des Handgelenks ist zu blass)
  • Verwenden  Sie Foundation, nicht Concealer (die heller als Ihre Hautfarbe ist), um  Rötungen oder Hautunreinheiten zu mindern.
  • Rouge sollte gut gemischt werden außen auf dem Wangenknochen. 
  • Vor der Anwendung von Puder pusten Sie  überschüssiges Puder von dem Pinsel.
  • Nie einen Pickel ausdrücken. Sie können Gewebe schädigen und eine winzige Narbe kann entstehen. 
  • Make-up auffrischen, indem Sie ein Tuch auf den öligen Bereich des Gesichts auflegen (Stirn, Nase, Kinn).
  • Etwas Rouge auf den von Wangen.
  • Für besondere Anlässe planen Sie Ihr Make up früher am Tag und frischen Sie es nur auf am Abend. Es wirkt natürlicher, und Sie werden weniger gehetzt sein, wenn Sie Zeit hatten es in Ruhe aufzutragen. 
  • Puder sollte mit einer Abwärtsbewegung angewandt werden – So glätten Sie Ihre Gesichtshaare.
  • Um Make-up haltbarer zu machen sollte Sie eine Grundierung Ihre Pflegeserie benutzen.

.

Beauty-Tipps vor Weihnachten – Alles über schöne glatte Beine!

  • Verbesserung der Durchblutung in den Beinen und das Risiko von unschönen Adern durch hochlagern der Beine.
  • Erst nach dem Duschen rasieren. Der Dampf erweicht die Haare für eine glatteres Ergebnis.
  • Verwenden Sie keine Cremes auf frisch rasierten Beinen, die schwere Duft-oder Alpha-Hydroxy- Säuren enthalten. Sie werden stechen und verursachen einen Hautausschlag.
  • Bei der Anwendung von „liquid Strümpfe “ [oder heute Selbstbräuner], vergessen Sie nicht die Rückseite der Knie, da diese häufig übersehen werden.
  • Waxing Beine ?  Vor dem Auftragen des Wachses die Haut straff ziehen, um den Streifen anschließend in einer sauberen Bewegung zu entfernen. Wachsreste entfernt man mit einem Wattebausch in Babyöl getaucht.
  • Um Trockenheit zu vermeiden Füße mit einer Lanolin-Basis Lotion massieren, die kompletten Füße eincremen.
  • Bevor Sie mit einem Bimsstein arbeiten um Hornhaut zu entfernen sollten Sie ihren Füßen ein Fußbad mit warmem Wasser gönnen. Anschließend cremen sie Ihre Füße ein.
  • Um eingewachsene Nägel zu verhindern, schneiden Sie die Fußnägel gerade und nicht in den Ecken.
  • Gegen geschwollene Füße: Fußbäder abwechselnd heißes und kaltes Wasser (erst heiß- 3 Minuten..dann kalt-1 Minute) insgesamt für 15 Minuten
  • Um Nagelpilz zu vermeiden, halten die Füße trocken und sauber, und nach dem Sport direkt die Sportsocken und Schuhe wechseln.
  • Schnelle Hilfe für müde Füße:  Legen Sie beide Hände unter die Ballen und feste drücken, ziehen Sie die Hände nach oben über den Knöchel mit einem guten starken Zug.

 .

Schönheit-Tips seit 75 Jahren – Strahlende Augen

  •  Behandeln Sie Ihre Augenpartie sehr sanft. Das ist der empfindlichste Teil des Gesichts Reinigen Sie es mit großer Sorgfalt.
  • Reduzieren Sie geschwollene Augen durch Spritzwasser mit kaltem Wasser oder kalte Kompressen z.B. Eiswürfel in einem Waschlappen (für ca. 15 Sekunden auf das Auge legen).
  • Wenn Sie Mascara auftragen senken Sie nicht Ihr Kinn!
  • Um die Haltbarkeit von Lidschatten zu verbessern, verwenden Sie eine Grundierung.
  • Verwenden Sie immer den Ringfinger um die Feuchtigkeitscreme oder den Concealer rund um die Augenpartie einzuklopfen.  Der Ringfinger weist am wenigsten Druck auf.
  • Nie Mascara auf den unteren Wimpern auftragen. Dies könnte einen Schatten auf den unteren Augenbereich werfen, so dass der Bereich dunkler wirkt. 
  • öffnet  die Augen:  Tragen Sie einen hellen Lidschatten (wie Elfenbein oder Gold) knapp über dem Wimpernkranz und entlang der inneren Lidwinkel  auf.
  • Damit der Bleistift-Eyeliner nicht verschmiert benutzt man Pulver-Lidschatten genau über dem Lidstrich.
  • Wechseln Sie zu brauner Mascara für einen weicheren Tageslook.

.

Schönheit-Tips seit 75 Jahren – Teil 2 – Schöne Lippen!

Wie versprochen ist es vor der Weihnachtszeit unsere Absicht, Sie für das große Fest gut aussehen zu lassen.

Im Zweiten Teil geht es rund um das Thema Lippen.

Tips und Tricks, wie Ihre Lippen hübsch / reizvoll aussehen können, finden Sie hier:

 

  • Nehmen Sie am Abend ein feuchtwarmes Waschlappen in die Hand und reiben damit die raue Oberfläche der Lippen ab. So werden sie weich und geschmeidig. Tragen Sie anschließend auf die Lippen ein Pflegebalm auf.
  • Erleichtern Sie den Übergang vom dezenten Tages-make-up in den Abendlook mit einem rötlicheren / dunkleren Lippenstift.
  • Damit der Lippenstift länger hält, müssen die Lippen vorher mit Hilfe eines Taschentuches abgetupft und anschließend mit Puder bedeckt werden. Tragen Sie anschließend eine weitere Schicht auf.
  • Gerötete Wangen? Greifen Sie auf eine auffällige Farbe zu. Nur durch neutrale Schattierung halten diese länger.
  • Wärmen Sie den Lippenkonturenstift auf, indem Sie die Spitze zwischen die Fingerkuppen nehmen und reiben. So können Sie den Lipliner geschmeidig auftragen.
  • Grundieren Sie die Lippenkonturen mit einem Abdeckstift. Somit verhindern Sie das Auslaufen des Lippenstiftes.
  • Tragen Sie Ihren Lippenstift auf und lächeln Sie gleichzeitig dabei! Somit erreichen Sie ein optimales Auftragen, inklusive des Mundwinkels!

.