Faltenunterspritzung Köln: Welcher Filler gegen welche Falten?

title thumb

Die Faltenunterspritzung gehört zu den beliebtesten Eingriffen im Bereich der ästhetischen Chirurgie. Das verwundert nicht. Bereits ab dem 25. Lebensjahr verliert die Haut an Spannkraft und Elastizität. Mimische Falten wie Krähenfüße an den Augen oder Lachfalten um die Mundwinkel zählen zu den häufigsten Symptomen.

Ab dem 40. Lebensjahr verlangsamt sich der Stoffwechsel der Haut. Die Durchblutung lässt nach und sie wirkt schlaffer, spröde und rauer als zuvor. Gleichzeitig bildet sich das Fettgewebe unter der Haut zurück und die Aktivität der Talgdrüsen lässt nach. Die Folge: Dünne und trockene Haut. 

Faltenunterspitzung in Köln

Es bilden sich Knitterfältchen an den Wangen, am Hals und im Dekolletébereich. Die Falten um Augen und Mund werden mit der Zeit immer ausgeprägter. Stress, UV-Licht und andere Umwelteinflüsse oder auch Rauchen beschleunigen den Prozess der Hautalterung.

Wie funktioniert die Faltenunterspritzung?

Störende Falten lassen sich durch eine Unterspritzung glätten. Dabei wird eine Füllsubstanz (z.B. Hyaluronsäure, Kollagen, Eigenfett oder sog. Volumizing Filler wie Radiesse®) mit einer feinen Nadel sanft unter die Falte gespritzt und polstert diese von unten auf.

Verwendet werden sogenannte temporäre Filler, die mit der Zeit vom Körper auf ganz natürliche Weise abgebaut werden. So können feine, mittlere und selbst ausgeprägte Falten schnell und zuverlässig korrigiert werden. Der Erfolg ist sofort nach der Behandlung sichtbar.

Die Faltenunterspritzung ist damit eine sanfte und wenig aufwendige Alternative zu operativen Eingriffen.

Faltenunterspritzung Köln: Unser Angebot für Sie

Erfahren Sie mehr über minimalinvasive Behandlungsmöglichkeiten im Gesicht im folgenden Video: Merz Ästhetik-TV.

Faltenunterspritzung: Bei diesen Faltenarten hilft die Behandlung

Faltenunterspritzung kann helfen, gegen die Spuren der Zeit anzuwirken. In der ästhetischen Chirurgie unterscheidet man zwischen einer Vielzahl von mimischen Faltenarten.

  • Stirnfalten verlaufen quer und senkrecht auf der Stirn. Sie sind charakteristisch für unsere Mimik bei Zorn, Konzentration oder Sorgen.
  • Glabellafalten, auch Zornesfalten genannt, befinden sich zwischen den Augenbrauen. Auch sie bilden sich durch die emotionale Mimik bei Zorn, Sorgen und Konzentration. Durch sie wirkt da Gesicht ernst und streng.
  • Krähenfüße (periorbitale Falten) strahlen von den äußeren Augenwinkeln und den Schläfen aus. Sie bilden sich als Folge des Lachens oder wenn die Augen aufgrund starker Sonneneinstrahlung verstärkt zusammen gekniffen werden. Da die Haut um die Augen von Natur aus dünn ist, werden Falten dort oft zuerst sichtbar.
  • Knitterfältchen entstehen mit zunehmendem Alter als Folge des sinkenden Hyaluronsäure-Gehalts der Haut. Sie bilden sich großflächig im Wagen,- Augen- und Dekolleteebereich.
  • Nasolabialfalten nennt man die Falten zwischen Nase und Mundwinkel. Durch ihre Lage lassen sie das Gesicht älter und ‚mürrischer’ aussehen. Sie entstehen als Folge mimischer Bewegungen und der Absenkung der Wangen als Folge der Hautalterung.
  • Periorale Falten, auch unter dem Namen Plisseefältchen bekannt, sind Falten zwischen Nase und Oberlippe. Durch die permanente Bewegung der Mundmuskulatur im Alltag durch Reden, Essen, Trinken usw. ist diese Region sehr belastet.
  • Marionettenfalten ziehen sich von den Mundwinkeln zum Unterkiefer. Dabei wirkt die Kinnpartie wie bei einer Marionette hart abgegrenzt. Das Gesicht erscheint resigniert und traurig.
  • Mentolabialfalten verlaufen quer zwischen Unterlippe und Kinn. Sie vermitteln einen traurigen und müden Gesichtseindruck.

Plastischer Chirurg Köln: Faltenunterspritzung bei Facharzt Georgios Hristopoulos

Georgios_Hristopoulos_signaturGeorgios Hristopoulos ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Er blickt auf langjährige und internationale Erfahrungen in seinem Bereich zurück. Zu seinen Spezialgebieten gehören die moderne Brustvergrößerung, Fettabsaugung sowie Faltenunterspritzung und Faltenbehandlung.

Auf Basis einer unverbindlichen Erstberatung* erstellt Herr Hristopoulos einen individuellen Behandlungsplan. Fragen Sie uns auch nach den Kosten sowie attraktiven Finanzierungsmodellen.

Machen Sie jetzt einen Termin – 24h online oder telefonisch unter 0221 677 84 960.

Das Team vom Pantheon Aesthetic Center freut sich auf Ihren Besuch!

Calendar

24Std - 7 Tage die Woche Ihren
Termin vereinbaren!
Modern, schnell und einfach

Hier drücken und los geht's!
Georgios Hristopoulos

Georgios
Hristopoulos

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

tel. +49 221 67784960
fax. +49 221 30135668
info@ghristopoulos.com

Häufige Fragen zur Faltenbekämpfung / Faltenbehandlung

Es stehen mehrere nicht chirurgische Methoden zur Auswahl, die einzeln oder auch in Kombination angewendet werden können, wie z.B. die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure oder Radiese (volumizing Filler), die Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A und die Eigenfettunterspritzung (Lipofilling).
Während einer Schwangerschaft, einer lokalen Infektion an der Injektionsstelle und bei einer nachgewiesenen Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile.
Durch die konsequente Anwendung von Botulinumtoxin A (sog. Botox) ist dies, vor allem bei größeren Problemzonen wie dem Gesicht, dem Hals oder dem Dekolleté durchaus möglich.
Verzichten Sie für einige Tage auf Sauna und direkte Sonneneinstrahlung, Sie können Ihren normalen Alltag sofort nach der Behandlung weiterführen.
Rötungen und Schwellungen, sowie kleine Blutergüße unter der Haut sind möglich, jedoch nach 2-3 Tagen komplett rückläufig.
Je nach Umfang dauert eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure - Filler zwischen 10 und 30 Minuten.
Behandlungen mit Botolinumtoxin (sog. Botox) und Fillern, wie z.B. Hyaluronsäure sind nahezu schmerzfrei. Einem Teil der Produkte ist ohnehin bereits ein örtliches Betäubungsmittel beigefügt.Bei sehr empfindlichen Patienten kann auf Wunsch eine zusätzliche örtliche Betäubung erfolgen.
Die Haltbarkeit des Ergebnisses ist abhängig von der jeweiligen Faltenbehandlungsart.Behandlungen mit Botulinumtoxin (sog. Botox) halten etwa 4 – 6 Monate, Filler je nach Präparat bis zu max. einem Jahr, durchschnittlich jedoch ebenfalls ca. 6 Monaten. Beide Behandlungsmöglichkeiten können bei Bedarf sowie Patientenwunsch beliebig wiederholt werden.
Unterschieden werden generell 3 Möglichkeiten im Bereich der Faltenbehandlung: Die Aufpolsterung von innen mit unterschiedlichen Fillern wie beispielsweise Hyaluronsäure, Kollagen oder Eigenfett, die Abtragung von aussen mittels Laser oder Peelings und bei Mimikfalten die Glättung durch Hemmung der entsprechenden Muskelaktivität mit Botulinumtoxin (sog. Botox).