Botox gegen übermäßiges – krankhaftes Schwitzen (Hyperhidrose / Bromhidrose) Köln

title thumb

Schwitzen ist eine natürliche Funktion des Organismus, aber manchmal geschieht es in übertriebenem Maß, was uns oft in eine schwierige Lage versetzt. Ca. 1 % der Bevölkerung leidet an übermäßigem Schwitzen der Achsel, der Handinnenflächen und / oder der Fußsohlen. In der medizinischen Fachwelt nennt man dieses Phänomen auch Hyperhidrose / Hyperhidrosis. Männer als auch Frauen sind gleich stark betroffen, die Erkrankung tritt meistens zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf und hat multiple Ursachen.

Welche Arten von Hyperhidrose gibt es?

Therapie gegen übermäßiges Schwitzen

Hyperhidrose kann lokalisiert (Hände, Fußsohlen, Gesicht, Achselhöhlen) oder allgemein (am ganzen Körper) vorkommen. Auch kann sie primärer oder sekundärer Natur sein.

Primäre Hyperhidrose

Mit primärer Hyperhidrose bezeichnet man das angeborene, übermäßige Schwitzen. Ein Drittel der Fälle sind durch erbliche Faktoren bedingt, welche auf eine Funktionsstörung des zentralen Nervensystems zurückzuführen sind. Die genauen Ursachen aber sind bisher noch nicht erforscht.

Sekundäre Hyperhidrose

Wenn es sich um sekundäre Hyperhidrose handelt, so kann dies beispielsweise auf Stoffwechselstörungen (Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes, Wechseljahre) oder auch als Nebenwirkung bestimmter Medikamente zurückzuführen sein. Auch die Wechseljahre, Übergewicht oder bestimmte Hormonstörungen können eine Ursache für übermäßiges Schwitzen sein.

Bromhidrose – Eine Sonderform der Hyperhidrose

Die sogenannte Bromhidrose bezeichnet eine Sonderform der Hyperhidrose, bei der sich ein starker Körpergeruch entwickelt. Das dauerhafte übermäßige Schwitzen führt dazu, dass die oberen Hautschichten durch die Feuchtigkeit aufgeweicht werden.

Das Resultat ist ein unangenehmer Körpergeruch oder Schweißgeruch. Die Geruchsentstehung beruht zum einen darauf, dass sich Keime, Bakterien, Viren und Pilze stärker in der feuchten Umgebung vermehren. Zusätzlich wird das in der Hornschicht der Haut enthaltene Keratin abgebaut, wodurch Fettsäuren und Amine frei gesetzt werden.

Neben den unangenehmen Schweißflecken auf der Kleidung, feuchten Händen und Füßen ist diese Sonderform der Hyperhidrose aufgrund der zum Teil starken Geruchsentstehung besonders belastend für die Betroffenen.

Bromhidrose und Hyperhidrose – Übertriebene Körperpflege kann sich negativ auswirken

Um den Schweiß auf der Haut und den unangenehmen Körpergeruch zu reduzieren, neigen viele Menschen, die von einer Hyperhidrose oder Bromhidrose betroffen sind, dazu, sich intensiv der Körperpflege zu widmen.

Doch ständiges Duschen gegen den Schweißgeruch und das Verwenden aggressiver Duftstoffe und Antitranspirante sind problematisch, da die gesunde Hautfunktion stark beeinträchtigt wird. Die Folge sind Hautprobleme, die insbesondere bei der Bromhidrose den Zustand stark verschlechtern, oder bei einer Hyperhidrose zu einer Bromhidrose führen können. Trockenheit bis hin zur Neurodermitis, Ekzeme oder Fußpilz sind einige Beispiele für Folgeerkrankungen.

Behandlung von Hyperhidrose und Bromhidrose – welche Therapien gibt es?

Bei einer sekundären Hyperhidrose behandelt man ihre Ursache und kann die Symptome so gut in den Griff bekommen.

Bei bestimmten lokalen Hyperhidrosen können Maßnahmen wie leichte Kleidung und die Zunahme von Flüssigkeit Linderung schaffen. In der Regel ist jedoch eine Therapie notwendig, um deutliche Erfolge zu erzielen, die den Betroffenen Linderung von ihrem übermäßigen Schwitzen verschaffen.

Medikamentöse Therapiearten

Medikamentöse Behandlungen mit bestimmten Salzarten, Formaldehyden sowie Anticholinergika, Kalziumkonkurrenten und Beruhigungsmittel können Erfolge bringen. Bei einer leichten Hyperhidrose sollten diese zunächst in Betracht gezogen werden.

Invasive und chirurgische Maßnahmen

Für weitere Behandlungen einer Hyperhidrose stehen auch Therapien bereit, die invasiver oder chirurgischer Art sind.

Iontophorese

Bei der Iontophorese werden Ionen in die Haut eingeführt. Die entsprechende Stelle wird unter leichten und völlig ungefährlichen Elektrostrom gesetzt. Dies wirkt auf die Poren der Schweißdrüsen und bei einer mittelschweren Hyperphidrose verringert sich die Schweißproduktion merklich.

Der Nachteil der Behandlung ist ihr Zeitaufwand. Zu Beginn der Hyperhidrose Therapie mit der Iontophorese sind tägliche Sitzungen notwendig. In der Regel muss auch bei einer erfolgreichen Therapie und dem Nachlassen des starken Schwitzens weiterhin regelmäßig der Arzt aufgesucht werden, da die Wirkung sonst wieder nachlässt.

Operative Schweißdrüsenentfernung

Bei einer Schweißdrüsenentfernung bzw. Schweißdrüsenabsaugung werden die Schweißdrüsen abgetragen. Dies geschieht ähnlich wie bei einer klassischen Fettabsaugung. Der Eingriff wird vor allem bei schwierigeren Fällen vorgenommen. Informieren Sie sich zu weiteren Details der Schweißdrüsenentfernung.

Laser

Die Anwendung von Laser zur Behandlung des Problems ist relativ neu. Sie betrifft die lokale Hyperhidrose an den Achselhöhlen. Die bisherigen Ergebnisse sind vielversprechend.

Hyperhidrose Behandlung mit Botulinumtoxin A (Botox ®)

Neben der Schweißdrüsenabsaugung, führen wir im Pantheon Aesthetic Center auch die Hyperhidrose Behandlung mit Botox ® durch. Wie auch bei der Faltenbehandlung, ist der Effekt auf eine vorübergehende und völlig reversible Lähmung der entsprechenden Nerven zurück zu führen. Nach ca. 2 – 4 Tagen beginnt das Botox ® zu wirken. Das vollständige Ergebnis wird nach einer Woche spürbar. Das übermäßige Schwitzen lässt dann merklich nach. Innerhalb von ca. 4 -8 Monaten baut der Körper den Wirkstoff wieder ab.

Botox ® bei Hyperhidrose: Wie sieht die Behandlung aus?

Wie auch bei der Faltenbehandlung, wird Botulinumtoxin A in kleinsten Mengen und in Abständen von ca. 1 – 2 cm mit feinsten Nadeln in das entsprechende Areal injiziert. Dies kann mitunter Schmerzen verursachen. Im Achselbereich reicht eine hautbetäubende Creme aus, um die Behandlung durchzuführen. An den empfindlicheren Händen und Füßen erfolgt die Unterspritzung unter Lokalanästhesie. In einigen Fällen kann der Patient auch in einen Dämmerschlaf versetzt werden. Lassen Sie sich hierzu von ihrem behandelnden Arzt beraten.

Preise / Kosten / Finanzierung einer Hyperhidrose Behandlung mit Botox ® Köln

Die Preise / Kosten einer Hyperhidrose Behandlung mit Botox ® liegen bei ca. 600 Euro. Allerdings hängt der Endpreis stark ab vom Gesamtaufwand vor und nach der OP, der gewählten Operationstechnik sowie der Spezialisierung des ausgewählten Chirurgen. Jeder Patient ist unterschiedlich. Aus diesem Grund kann eine verlässliche Preisinformation erst nach einem persönlichen Gespräch mit körperlicher Untersuchung durch unseren Facharzt erfolgen.

Für weitere Informationen vereinbaren sie einen unverbindlichen Termin zur Erstberatung.

Gerne informiert unser Team Sie dann auch zu unseren attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten.

 

Plastischer Chirurg Köln: Hyperhidrose Behandlung mit Botox ® bei Facharzt Georgios Hristopoulos

Georgios_Hristopoulos_signaturGeorgios Hristopoulos ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Er blickt auf langjährige und internationale Erfahrungen in seinem Bereich zurück. Zu seinen Spezialgebieten gehören die moderne Brustvergrößerung, Fettabsaugung sowie Faltenunterspritzung und Faltenbehandlung.

Auf Basis einer unverbindlichen Erstberatung* erstellt Herr Hristopoulos einen individuellen Behandlungsplan. Fragen Sie uns auch nach den Kosten sowie attraktiven Finanzierungsmodellen.

Machen Sie jetzt einen Termin – 24h online oder telefonisch unter 0221 677 84 960.

Das Team vom Pantheon Aesthetic Center freut sich auf Ihren Besuch!