Bauchstraffung Köln / Abdominoplastik

title thumb

Bauchstraffung Köln / Düsseldorf / NRW auf einen Blick

OP-Dauer
120 - 180 min.
Anästhesieart
Vollnarkose
Klinikaufenthalt
stationär, 2 Nächte
Narbenlokalisation
U-/W-förmig am Unterbauch
Drainagen
ja, 1 pro Seite für 2-4 Tage
Wiederaufnahme der gewöhnlichen Tätigkeiten
nach ca. 12-14 Tagen
Postoperative Versorgung
komplett resorbierbarer Faden, lediglich die Fäden am Nabel werden am 12.-14- Tag entfernt, Kompresionsmieder für 4-6 Wochen, Sportkarenz für 2-3 Monate
Kosten / Preise
nach pers. Beratung

Die Bauchstraffung oder Abdominoplastik ist die häufigste aller Straffungsoperationen oder sog. Dermolipektomien am menschlichen Körper.

Es handelt sich ebenfalls um eine sog. Gewebereduktionsplastik, bei der man überschüssiges Haut-/Fettgewebe von der Bauchdecke entfernt und diese dadurch strafft. In Zeiten der immer häufiger werdenden bariatrischen Operationen mit starkem Gewichtsverlust werden die verschiedenen Straffungsoperationen, unter anderem auch die Bauchstraffung immer wichtiger!

Die Schnittführung bei einer Bauchstraffung läuft meistens U- förmig (wannenförming) oder W-förmig tief am Unterbauch über der Schambeinregion und  leicht schräg nach oben, meistens bis zum Beckenknochenrand reichend. Die Länge der Bauchstraffungsnarbe hängt natürlich vom jeweiligen Befund und Überschuß ab, und kann kürzer aber auch länger gehalten werden.

Nach dem Hautschnitt und vorheriger Präparation des Bauchnabels, wird auf der Muskelhautebene die ganze Bauchdecke bis zum Ansatz des Brustbeines und des Rippenbogens frei präpariert, anschließend schaut man sich die Bauchmuskulatur an. Häufig kommt es durch Schwangerschaften oder starken Gewichtsschwankungen zur Erschlaffung mit Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskulatur in der Mitte der Bauchdecke, diesen Zustand nennt man auch Rektusdiastase.

Die Rektusdiastase führt zu einem Hervordrängen der Baucheingeweide durch die geschwächte Bauchwandmuskulatur und gibt einen kugeligen, vorgewölbten Aspekt des Bauches in der Seitenansicht, man spricht häufig auch von einem Kugelbauch. Es handelt sich generell nicht um einen echten Bruch, durch die geminderte Stabilität können jedoch aber Schmerzen bei Bewegungen oder Belastungen auftreten. Diesen Zustand der Rektusdiastase korrigiert man während einer Bauchstraffung intraoperativ, indem man die gerade Bauchmuskulatur in der Mitte wieder zusammenvernäht. Dadurch läßt sich die kugelige Vorwölbung, meistens im Oberbauchbereich deutlich verringern, die Bauchdecke wird dadurch deutlich stabilisiert.

Anschließend bestimmt man das überschüssige Haut-/Fettgewebe, welches entfernt wird und vernäht die Weichteile entlang des Unterbauchschnittes  mehrschichtig fein zu. Dabei  näht man von außen nach innen unter leichtem schrägen Zug des Hautoberrandes zur Mitte hin, so dass man mehr Taille und Kontur der Flanken hinbekommt. Manchmal ist es sogar empfehlenswert, vor der tatsächlichen Bauchstraffung in diesen Bereichen eine Fettabsaugung durchzuführen, um den Fettüberschuß zu reduzieren. Dadurch spart man zum Teil eine längere Narbe und erzielt ein ästhetisch schöneres Ergebnis. In der Mitte der neuen und gestrafften Bauchdecke projiziert man zum Schluß den alten freipräparierten Bauchnabel, welcher dann durch eine kleines Loch an der neuen Stelle wiedervernäht wird.

Die Bauchstraffung ist eine große Operation, die sehr eindrucksvolle Ergebnisse erzielen kann, allerdings ist die Nachbehandlung und unmittelbar postoperative Zeit für die Patienten anspruchsvoll und von enormer Wichtigkeit. Dabei müssen Sie einen festen Kompressionsmieder für 6 Wochen postoperativ, Tag und Nacht tragen, die ersten 2 Wochen sind körperliche Anstrengungen komplett untersagt, eine Vollbelastung ist erst nach den 6 Wochen empfehlenswert, Sport oder andere körperliche Belastung frühestens 3 Monate postoperativ.

Die Preise / Kosten einer Bauchstraffung / Abdominoplastik sind sehr unterschiedlich und hängen meistens vom gesamten präoperativen und postoperativen Aufwand, der Klinikinfrastruktur sowie der gewählten Operationstechnik und Spezialisierung des ausgewählten Chirurgen, ab. Die meisten Privatkliniken bieten jedoch diverse kostengünstige Finanzierungsmöglichkeiten sowie Ratenzahlung aller Schönheitsoperationen an. Wir bieten Ihnen eine Finanzierungsmöglichkeit mit 0% Zinsen für 6-18 Monate Laufzeit. Ein Preisvergleich sowie Besuch von mind. 2 auf dem gewünschten Eingriff spezialisierten Plastischen Chirurgen gehört heutzutage zum Standardverhalten aller Patienten und ist empfehlenswert!

Herr Georgios Hristopoulos ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die Bauchstraffung stellt einen Schwerpunkt seines operativen Spektrums mit mehrjähriger, internationaler Erfahrung und Fachkompetenz, dar. Überzeugen Sie sich selbst im Rahmen einer unverbindlichen Erstberatung. Rufen Sie uns direkt an!

Calendar

24Std - 7 Tage die Woche Ihren
Termin vereinbaren!
Modern, schnell und einfach

Hier drücken und los geht's!
Georgios Hristopoulos

Georgios
Hristopoulos

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

tel. +49 221 67784960
fax. +49 221 990 5513
info@ghristopoulos.de

Häufige Fragen zu Straffungen

Schwellungen, Nachblutungen, Blutergüsse und Schmerzen sind möglich. Sollten leichte Schmerzen auftreten, sind diese in der Regel mit Medikamenten therapierbar.
Die Muskulatur kann in verschiedenen Fällen wie zum Beispiel bei einer Bauchstraffung, zusätzlich gestrafft werden. Patientinnen mit lockeren Bauchmuskulatur und Patientinnen nach einer Schwangerschaft profitieren davon.
Bei einer Standard-Bauchdeckenplastik wird der Hautbereich zwischen Nabel und Schambehaarung, samt des darunterliegenden Fettgewebes entfernt. So verschwinden z.B. auch die darin enthaltenen Dehnungsstreifen (sog. Schwangerschaftsstreifen oder auch Striae distensae genannt).
Tragen Sie in den ersten vier bis sechs Wochen ein vor dem Eingriff vermessenes Kompressionsmieder und vermeiden Sie in dieser Zeit Sport und schwere körperliche Betätigung. Nach etwa zwei bis drei Monaten können Sie sich wieder uneingeschränkt bewegen.
Die Schmerzen sind gering. Die Arme sollten hier jedoch für die ersten 2 Wochen nach der Operation zur Narbenentlastung nicht über 90° gehoben werden.