Fettabsaugung Köln / Liposuktion

title thumb

Fettabsaugung Köln / Düsseldorf / NRW auf einen Blick

OP-Dauer
60 - 180 min.
Anästhesieart
Vollnarkose, evtl. Lokalanästhesie möglich
Klinikaufenthalt
stationär, 1 Nacht, ambl. bei kleineren Befunden
Narbenlokalisation
Stichinzisionen
Drainagen
keine notwendig
Wiederaufnahme der gewöhnlichen Tätigkeiten
nach ca. 2-5 Tagen
Postoperative Versorgung
Mieder für 4-6 Wochen, Fädenentfernung am 5.-7. Tag, Sportkarenz für 2-3 Monate
Kosten / Preise
lesen Sie hier mehr

Die Fettabsaugung oder Liposuktion ist die weltweit häufigste Ästhetisch-Plastische Operation. Sie genießt aufgrund ihres minimal-invasiven Charakters und den insg. kurzen Rekovaleszenzzeiten im Vergleich zu den üblichen Schönheitsoperationen, immer mehr Beliebtheit in allen Patientenaltersklassen.

Es gibt verschiedene Methoden der Fettabsaugung, die klassische Tumeszenz-Fettabsaugung hat sich jedoch bei den meisten Operateuren als Standard durchgesetzt. Dabei wird im abzusaugenden Körpeareal vorher eine Flüssigkeit eingespritzt, die sog. Tumeszenzlösung, eine Art verdünnte Lokalanästhesie. Diese enthält meistens Kochsalzlösung, Lokalanästhetikum und gefäßverengende Mittel. Die Fettzellen nehmen diese Flüssigkeit auf, werden zum platzen gebracht und lassen sich dadurch besser absaugen. Die Lokalanästhesie schaltet die Schmerzen im abzusaugenden Gebiet aus, so dass man unter Umständen die Op auch ohne Allgemeinanästhesie durchführen könnte. Die gefäßverengenden Mittel verringern das Verletzungsrisiko und damit Blutungsrisiko dieser, sonst “blinden” Fettabsaugungstechnik.

 

In Zeiten der modernen Technik entwickelte man diverse Geräte, die das sonst manuelle Fettabsaugen für den Operateur einfach gestalten sollten. So spricht man heute von der Wasserstrahl assistierten  Fettabsaugung (WAL-Wasser assistierte Liposuktion), der Ultraschall assistierten Fettabsaugung (UAL-Ultrasound assistierte Liposuktion), bis hin zur Vibrations assistierten  Fettabsaugung (VAL-Vibrationsassistierte Liposuktion oder PAL-Power assistierte Liposuktion) und der Laser assistierten Fettabsaugung (LAL-Laser assistierte Liposuktion). Sämtliche Variationen nutzen verschiedene Energieformen, wie z.B. Ultrasschall, Wasserstrahl, Vibration oder Laserenergie, um die Fettzellen vorher zu schmelzen und dadurch die anschließende Fettabsaugung, auch Aspirationslipektomie genannt, zu beschleunigen. Das ganze passiert mit speziellen, stumpfen , sog. Fettabsaugungskanülen, die eine große Auswahl an Länge, Durchmesser und Formen aufweisen.

Es gibt kaum ein Ort des menschlichen Körpers, wo ein ausgebildeter und erfahrener Plastischer Chirurg heutzutage nicht Fettabsaugen darf. Man muss jedoch als Operateur die jeweilige Körperteilanatomie respektieren, wichtige Leitstrukturen wie größere Nerven und Gefäße schonen, sowie die Retraktionsfähigkeit der regionalen Haut gut miteinschätzen, damit man ein optimales Endergebnis erreichen kann. Dieses wird von der unmittelbar intraoperativ angepassten Kompressionswäsche, welche für 4-6 Wochen postoperativ weitergetragen werden muss, unterstützt.

Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Köln, Georgios Hristopoulos benutzt seit Jahren die Vibrations assistierte Fettabsaugung (PAL oder VAL). Der Vorteil dieser Fettabsaugungs-Methode liegt in einer sehr gleichmäßigen Auflösung der Fettzellen, die sich dadurch schneller und atraumatischer absaugen lassen. Dadurch lassen sich die postoperative Rekovaleszenzzeit sowie ausgeprägten Blutergüsse deutlich verkürzen. Weiterhin führt die vom Gerät enstandene Wärme zur einer Schrumpfung von subkutan gelegenen Bindegewebssepten, welche eine zusätzliche Straffung der Haut von innensowie eine gewisse Reduktion der Cellulite bewirkt. Alles zusammen führt zu sehr guten und gleichmäßigen postoperativen Ergebnissen mit zusätzlicher Hautstraffung, Cellulitereduktion, sowie Minderung der postoperativen Hämatome und damit zu einer insg. schnelleren Abheilungsphase.

Die Preise / Kosten einer Fettabsaugung / Liposuktion sind sehr unterschiedlich und hängen meistens vom gesamten präoperativen und postoperativen Aufwand, der Klinikinfrastruktur sowie der gewählten Operationstechnik und Spezialisierung des ausgewählten Chirurgen, ab. Die meisten Privatkliniken bieten jedoch diverse kostengünstige Finanzierungsmöglichkeiten sowie Ratenzahlung aller Schönheitsoperationen an. Wir bieten Ihnen eine Finanzierungsmöglichkeit mit 0% Zinsen für 6-18 Monate Laufzeit. Ein Preisvergleich sowie Besuch von mind. 2 auf dem gewünschten Eingriff spezialisierten Plastischen Chirurgen gehört heutzutage zum Standardverhalten aller Patienten und ist empfehlenswert!

Überzeugen Sie sich selbst bei einer unverbindlichen Erstberatung. Rufen Sie uns heute direkt an.

Wir freuen uns auf Sie!

Calendar

24Std - 7 Tage die Woche Ihren
Termin vereinbaren!
Modern, schnell und einfach

Hier drücken und los geht's!
Georgios Hristopoulos

Georgios
Hristopoulos

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

tel. +49 221 67784960
fax. +49 221 990 5513
info@ghristopoulos.de

Häufige Fragen zur Fettabsaugung

Ein kleines, momentanes Brennen durch das Einspritzen ist möglich. Das verabreichte Betäubungsmittel hemmt jedoch jeden weiteren Schmerz.
Dies kann nur von einem qualifizierten Arzt, meistens Plastischem Chirurg beurteilt werden, denn bei einigen Erkrankungen oder manchen Lokalbefunden ist eine Fettabsaugung sogar verboten. Ferner ist der Gewebszustand und Hautelastizität des jeweiligen Patienten bei einer Fettabsaugung ausschlaggebend.
Achtung, Liposuktion (Fettabsaugung) schützt nicht vor Gewichtszunahme. Fettzellen besitzen nicht die Eigenschaft sich an bestimmten Stellen zu vermehren. So können sich die verbliebenen Zellen nicht mehr deutlich auffüllen. Wenn Sie aber mehr essen, als Sie verbrauchen, werden Sie an anderen Stellen Fett ablagern. Achten Sie auf eine ausgeglichene Kalorienbilanz.
Nein. Die Anzahl der Fettzellen ist genetisch bedingt. Einmal entfernte Fettzellen können nicht mehr nachwachsen.
Ein positiver Nebeneffekt der Fettabsaugung ist, dass die lästige Cellulite durch das Absaugen der Fettzellen deutlich reduziert wird. Bleiben trotz allen Bemühungen die Erfolge aus, hilft im Prinzip nur eines: das Übel an der Wurzel, also an den störenden Fettzellen zu packen und zu entfernen. Letztendlich ist die Fettabsaugung die schnellste und vielversprechenste Maßnahme gegen die Cellulite. Bei Cellulite im 3. und 4. Stadium wird die Silhouette durch die Fettabsaugung zwar deutlich verbessert, jedoch können unschöne Dellen auch durch eine Fettabsaugung nicht im vollen Umfang entfernt werden.
Es sollten nicht mehr als 5 Liter – in Vollnarkose und 2 Liter in Lokalanästhesie im Tumscenzverfahren pro Sitzung abgesaugt werden. Bei größerem Absaugvolumen ist das Komplikationsrisiko deutlich höher.